3 Stunden für Gott

Anbetung und Beichte in Sankt Michael

 

 

 

Papst Franziskus hatte dazu aufgerufen, weltweit in der Fastenzeit einen besonderen Akzent zu setzen und Versöhnung und Neubeginn in den Blick zu nehmen. Unter dem Motto „24 Stunden für Gott“ lud er ein, ab Freitag, 28. März, 17 Uhr möglichst viele Kirchen 24 Stunden lang offenzuhalten und Gelegenheit zu Anbetung und Beichte zu geben.

Deshalb gab es in Sankt Michael am vergangenen Freitag einen dreistündigen Anbetungsabend für die ganze Stadt, der ein wenig in der Art von Nightfever gestaltet war. Bei ruhiger Musik nutzten zahlreiche Gläubige aus allen Göttinger Gemeinden die Gelegenheit, Gott im Allerheiligsten zu begegnen. Einige knieten lange direkt vor der Monstranz, zündeten eine Kerze an oder hörten durch einen gezogenen Bibelvers auf Gottes Wort. Auch das Angebot, in Vorbereitung auf Ostern das Sakrament der Versöhnung zu empfangen, wurde gut angenommen. Herzlichen Dank an unsere Priester, die das ermöglicht haben!

An diesem gesegneten Abend durften wir die Nähe Gottes deutlich spüren. Die Texte der Anbetungslieder, die leise von CD eingespielt wurden, gaben gute Impulse für das persönliche Gebet und konnten so zu Gott hinführen. Mit einem gemeinsamen Vaterunser und dem eucharistischen Segen endete ein wunderschöner Abend, an dem wir ein kleiner Teil einer weltweiten Gebetsgemeinschaft waren.

Nach diesem kurzfristig ins Programm genommenen Abend gilt nun aber wirklich: Die nächste längere Anbetung wird es am Gründonnerstag geben und natürlich beim Nightfever am 2. Mai.

Michael Recke