Ein Synodaler Tag des Bistums Hildesheim

Drei Gemeindemitglieder nahmen digital teil und berichten von ihren Eindrücken und Erfahrungen.

Im Rahmen und als Beitrag zum Synodalen Weg von Deutscher Bischofskonferenz und Zentralkomitee der deutschen Katholiken hat Bischof Heiner zu einem bistumsweiten Synodalen Tag eingeladen. Insbesondere dem Themenfeld „Frauen in Diensten und Ämtern der Kirche“ sollte ein Diskussionsraum gegeben werden.

Neben einigen Impulsreferaten hatten die Teilnehmer Gelegenheit, sich in Kleingruppen auszutauschen. Besonders betroffen machte die Aussage einer Teilnehmerin: "Ich bin hier, weil unser Pfarrer gegen jegliche weiterführende Teilhabe der Frauen an Ämtern und Diensten ist. Ich bin hier aus Trotz“.

Und so zogen sich Lichtblicke durch den Tag in Kleingruppen, Podiumsgesprächen und in Plenar-Vorträgen - alles umrahmt von der Emmausgeschichte.

Wir nehmen als Ermutigung mit, dass viele Menschen, Frauen und Männer, Laien und Hauptamtliche, etwas verändern wollen und aufgeschlossen für neue Möglichkeiten sind.

Am Ende waren manche Teilnehmende frustriert und traurig, weil „nur“ geredet aber keine Fakten geschaffen wurden. Besonders diejenigen, die seit Jahrzehnten am Frauenthema in der Kirche dran sind, brennen darauf, dass ENDLICH fassbare Schritte in Richtung Gleichberechtigung gesetzt werden!

Auch wenn diese Schritte aus Rom kommen müssen, gilt es an der Basis nicht zu resignieren, sondern die Beauftragten in den Gremien zu stärken und zu unterstützen.

In der beigefügten PDF sind weitere Information und persönliche Eindrücke zusammengefasst.

Christiane Reithofer, Michaele Engelke, Kurt Mengel