Jahresabschlussmesse in Sankt Michael

Danken, versöhnen und um Segen bitten. Unter diesem Motto stand die Jahresendmesse 2017 in Sankt Michael. Tobias Kerscher an der Orgel, Kinder- und Erwachseneminis und eine kraftvolle Gemeinde haben singend und betend das Jahr 2017 beendet.

Tatsächlich gibt es viel, für das wir dankbar zurückschauen dürfen, denken wir nur an alle die Dienste und Menschen, die unser Gemeindeleben in Sankt Michael ermöglichen. Zugleich wird wahrscheinlich bei niemanden alles perfekt gewesen sein. Hier gilt es vor Gott um Verzeihung zu bitten und sich auf den Weg der Versöhnung zu machen.

Von einem mit sich und der Welt versöhnten Menschen haben wir im Evangelium gehört: Simeon. Als er Jesus im Tempel erblickt ruft er voll Freude aus: "Nun lässt du, Herr, deinen Knecht, wie du gesagt hast, in Frieden scheiden. Denn meine Augen haben das Heil gesehen, das du vor allen Völkern bereitet hast, ein Licht, das die Heiden erleuchtet, und Herrlichkeit für dein Volk Israel." (Lk ,29-32) Versöhnt zu leben, gerade am Jahresende, ist sowohl eine Kunst als auch eine Gnade, führte Pater Rieder SJ in seiner Predigt aus. In der Kunst können wir uns üben - Ehrlichkeit, Konkretisieren und Loslassen gehören dazu. Die Gnade hingegen können wir immer nur erbitten, doch gerade Weihnachten zeigt uns, wie sehr Gott uns seine Gnade schenken möchte.

Am Ende der Messe gab es den eucharistischen Segen, der die ganze Gemeinde erfüllen möge und Sie und Ihre Schritte im Jahr 2018 begleiten möge.