NIGHTFEVER im Innenhof und Gemeindesaal

Messe - Anbetung - Komplet

 

Das 8. Nightfever in Göttingen fand nicht wie sonst vor und in der Kirche statt, sondern auf dem Innenhof und im Gemeindesaal. Aber die typischen Nightfever - Farben Rot und Weiß, die Anordnung der schon traditionellen Utensilien wie den Fürbittenleuchtturm oder das Kerzenmeer schufen dennoch die typische Atmosphäre.

Der Gottesdienst um 18:30 Uhr war wieder vom Nightfever Team gestaltet. Die Jugendgruppe aus Maria Frieden (Leitung: Christina Hanusch) sorgte für die Musik. Diakon Martin Wirth predigte über den Tagesheiligen - den Apostel Jakobus, den Bruder des Johannes und Sohn des Zebedäus. Martin Wirth steckte Phasen des Lebens des ersten Apostelmärtyrers ab und bezog diese fragend auf unser eigenes Leben.

Nach der Messe und einer kurzen Umbaupause wurde das Allerheiligste ausgesetzt und die Anbetungszeit hatte begonnen. In zwei eingerichteten Ecken saßen Georg Vetter und Martin Wirth für (Beicht-) Gespräche bereit. Es herrschte das übliche Kommen und Gehen - Nightfever ist bewusst niedrigschwellig, keiner soll zu irgendwas gezwungen werden!

Um 22:30 Uhr begann die feierliche Komplet, der Kaplan Martin Marahrens vom Emmausjugendzentrum in Duderstadt vorstand. Die Psalmen sang - leider zum letzten Mal - Magdalena aus Brno / Brünn - vor. Begleitet wurde sie auf dem Klavier von Rhett Talarowsky. Sie war Austauschstudentin des Erasmus-Programms und hat das Nightfever - Team und unsere Gemeinde in den vergangen Monaten toll unterstützt. Kongeniale MitmusikerInnen waren neben der schon genannten Jugendgruppe aus Maria Frieden, die Gruppe des charismatischen Paulustreffs sowie Ilana, Eva, Bettina und Irena, die öfters bei P. Schneider's Abendmessen aktiv sind.

Mit dem Eucharistischen Segen entließ man die gebliebenen Beterinnen und Beter in die Göttinger Nacht...