Österlicher Festgottesdienst mit den Damen und Rittern vom Heiligen Grab

Ritterlichkeit, die heute gefragt sein könnte

 

Auch in diesem Jahr hatten wir wieder die Ritter vom Heiligen Grab in Sankt Michael zu Gast. Am Nachmittag, nach Kaffee und Kuchen, hatte P. Christoph Wrembeck SJ den versammelten Damen und Rittern einen Vortrag über Judas Iskariot gehalten.

Dann hieß es aufstellen für den Einzug. Mit dabei auch eine stattliche Schar von Ministranten, die Ritter des Pfarrers...

Es ist heute wohl nicht ganz leicht Rittertum und Rittersein zu vermitteln. Die Schlachten finden heute meist auf intellektuellem Terrain statt. Wohl auch deshalb haben die Ritter heute auch gar kein Schwert mehr bei sich. Freilich toben die argumentativen Schlachten genauso wie früher die mit den Schwertern. Die Ritter vom Heiligen - leeren! - Grab müssen heute die Wahrheit des Glaubens an die Auferstehung wie seit jeher bekunden, den an AnFechtUng mangelt es leider auch nicht...

Der Gottesdienst wurde vom Posaunenchor von St. Johannis und Stephan Diedrich auf der Orgel begleitet. Herrliche Klänge erfüllten die österlich geschmückte Kirche. Mit dabei natürlich die Osterhymne Das Grab ist leer...

[Update 29.04.2013:] In der Mediathek ist jetzt auch der im Göttinger Tageblatt erschienene Bericht verfügbar (PDF 310 KB).