Sakrament der Versöhnung und Ermutigung...

...so versuchen wir den Erstkommunionkindern das Sakrament der Beichte nahezubringen. Und darauf kommt es letztendlich an: sich wahrhaftig zu versöhnen mit sich selbst und dem anderen und ermutigt werden, besser zu werden, mehr Kraft für sein eigenes Leben zu bekommen - Gottes Segen dafür zu erhalten.

Am vergangenen Samstag war es für unsere Erstkommunionkinder soweit. P. Rieder SJ und P. Recktenwald SJ nahmen ihre Plätze im Beichtzimmer sowie im ansprechend gestalteten Orgelaufgang ein und nach einem gemeinsamen Einstieg in der großen Gaube startete die Gruppe Bethlehem. Die anderen beiden Gruppen hatten währenddessen Zeit für gemeinsames Basteln und Spielen, Singen und Geschichten hören. Alle Kinder waren aufgeregt, doch nach der Beichte waren Sätze wie "Das war super!" oder "Ich fühle mich leicht und froh" zu hören.

Für die Eltern der Kinder gab es zudem ein Angebot: Anhand der Geschichte vom barmherzigen Vater (bzw. verlorenen Sohn) reflektierten die anwesenden Eltern über Schuld und ihre Rolle in der Gesellschaft, die eigene Schuld und den Umgang damit sowie über die veränderte Rolle und Ausrichtung der Beichte.

Den Abschluss des Vormittags bildete eine gemeinsame Dankandacht mit Eltern und Geschwistern in der Kirche.

Am Dienstag wurde in der wöchentlichen gemeinsamen Gruppenstunde noch einmal auf die Erlebnisse vom Samstag zurückgeblickt und ein positives Fazit von den Kindern gezogen: sich leicht und frei zu fühlen macht eben viel Spaß!

Michaela Engelke