Tea Time in Summertime!

Kaffee und Kuchen, Sonne und Songs

 

 

 Es ist ein sommerlicher Tag - kommen zur 5. Tea Time deswegen mehr oder weniger Flüchtlinge wie die Male vorher? Es wurde wieder ein schöner Nachmittag! Und wieder waren viele Einheimische und Flüchtlinge gekommen. Man hörte Englisch, Arabisch, Persisch und noch so manche andere Sprache dieser Welt.

Das Team hatte wieder alles liebevoll vorbereitet. Es gab eine kulinarische Keksgrundlage, die dann durch die eintrudelnden Kuchen aufgestockt wurde. Am Eingang zum Gemeindesaal gab es  Tesakrepp-Bänder, wo man mit einem dicken Filzstift seinen Namen draufschreiben konnte - der Vorname genügt vollauf!

Der Nachmittag ist v.a. mit informellen Gespräch, Begegnung und Smalltalk gefüllt. Aber es gab auch Einlagen. Etwa Samir und Detlef: Sie spielten gemeinsam interkulturell Gitarre. Witzig war ihr englisches Lied zum Mitmachen: If you happy and you know it... clap your hands, stomp your feet, clap your sides... Weitere musikalische Akteure waren Samir & Muhamad mit der Saz-Gitarre aus Syrien, sowie Sofian mit der Oud-Laute, ebenfalls aus Syrien.

Der besondere Interviewgast war heute Bahman Ayegh. Er war Orgelbauer, saß im Göttnger Stadtrat und arbeitet jetzt als Gastronom. "Was fiel Ihnen als Erstes auf, als Sie nach Deutschland kamen?", so Annabell Konermann im Interview. Der aus dem Iran stammende Gast meinte: "Deutschland ist ein Bitte-schön und Danke-schön  - Land!" Er meine weiter, dass es gilt das "Gute" aus dem eigenen Land mitzubringen und mit dem Guten des Zufluchtslands zu verbinden. Seine Antworten wurden ins Englische, Deutsche und ins Arabische übersetzt. Die Übersetzung in seine Muttersprache - Persisch - besorgte Bahman Ayegh selber.

Die Ziele der Tea Time fasst das Tram auf der Homepage so zusammen:  

Es gibt Musik und Interviews, gute Stimmung und Gespräche in allen Sprachen.
In offener Atmoshäre begegnen sich Flüchtlinge und Göttinger.
Hier entstehen Kontakte, Freundschaften und Verabredungen zur Deutsch-Konversation,
Wohnungs- und Arbeitsgesuche werden weitergegeben.

Ansprechpartner ist u.a. Annabell Konermann; Mail: teatime@samiki.de