Zwei Krippenspiele mit Lagerfeuer, Hirten, dem Jesuskind und einem Stohhalm

Am Sonntagnachmittag startete Sankt Michael mit einem Krippenspiel in die Weihnachtszeit. Weil so viele Kinder kamen, wurde es zweimal aufgeführt: um 15.00 Uhr und um 16.30 Uhr gleich noch einmal. 

Dieses Jahr erzählte das Katechetenteam die Weihnachtsgeschichte aus der Perspektive von Hirtenkindern. Es ging natürlich um das Jesuskind, aber nicht nur. Auch das Stroh, auf dem das Jesuskind lag, hat ja eine Bedeutung und kann zum Zeichen für etwas sehr wichtiges werdend.

Jedes Kind im Raum durfte nach vorne kommen, einen Strohhalm aus der Krippe ziehen und eine Kerze entzünden. Ein toller Start in den Heiligen Abend. Danke allen Beteiligten für die schöne Dekoration, die Aufführung des Krippenspiels, für die Musik und das gemeinsame Singen von vielen schönen Weihnachtsliedern.