„Frieden braucht Vielfalt – zusammen für eine tolerante Gesellschaft“ - Friedenslichtfeier am 3. Advent

„Niemand weiß, welche Formen der Frieden haben wird.“ (Lord Robert Baden-Powell, Gründer der Weltpfadfinderbewegung)

Das Licht ist das weihnachtliche Symbol schlechthin. Mit dem Entzünden und Weitergeben des Friedenslichtes aus Betlehem wird – seit 25 Jahren – an die Weihnachtsbotschaft „Friede auf Erden“ und den Auftrag, den Frieden zu verwirklichen, erinnert. Frieden braucht Vielfalt! Um ein friedliches Miteinander zu erreichen, braucht es Toleranz, Offenheit und die Bereitschaft aufeinander zu zu gehen.

Das Friedenslicht verbindet auf seinem über 3.000 Kilometer langen Weg nach Deutschland viele Nationen und Religionen miteinander. Denn alle eint der Wunsch nach Frieden, auch wenn er – gerade im Heiligen Land, aber auch bei uns in Deutschland – oft sehr zerbrechlich und unerreichbar scheint.

Wir laden alle Menschen guten Willens am Sonntag, dem 16. Dezember, um 11:30 Uhr zum Gottesdienst in die Citykirche Sankt Michael in Göttingen, Kurze Straße, ein. Die Georgspfadfinder werden das Licht in die Kirche bringen, das an diesem Tag mit dem ICE in unser Land gebracht wird. Wenn Sie ein Windlicht mitbringen, können Sie das Licht auch mit nach Hause nehmen. Ab Montag können Sie das Friedenslicht tagsüber in unseren offenen Kirchen St. Godehard (Weststadt), Maria Königin des Friedens (Geismar), St. Paulus und Sankt Michael aufsuchen für Ihr ganz persönliches Friedensgebet.

Interessieren Sie sich für die Göttinger Georgspfadfinder? Dann schauen Sie auf www.dpsg-goettingen.de.

Diakon Martin Wirth

Termin
16.12.2018, 11:30 Uhr
Ort

Kurze Straße 13
37073 Göttingen, Citykirche Sankt Michael
Veranstalter

www.samiki.de