Mitmachen

Gruppen und Einsatzmöglichkeiten rund um St. Michael


Öffentlichkeitsarbeit

Ansprechpartner: Ludger Joos SJ

Kontakt: joos(ät)samiki.de

Derzeit nur freie Mitarbeiter, die fotografieren, Artikel schreiben bzw. Fotos/Artikel aus Website der Gemeinde hochladen.

Schön wäre, wenn jemand Lust hätte, eine eigene Jugendseite zu kreieren mit eigenem Veranstaltungskalender, Messdienerplan usw.

Voraussetzung:
Von Vorteil ist, wenn jemand ein Händchen hat für Fotografieren, Artikel Schreiben, Design oder Kompetenz im Bereich soziale Medien mitbringt und das auch selbst im Netz umsetzen kann. Auch Einarbeitung in das Kirchliche Datenschutz Gesetz und dessen Beachtung ist wichtig. Nicht zuletzt deshalb Bereitschaft zu enger Abstimmung mit der Gemeindeleitung.

Treffen:
unregelmäßig, anlassbezogen


Helferkreis Einzelprojekte

Ansprechpartner: Wulf Binder

Kontakt: mitmachen(ät)samiki.de

Immer wieder finden über das Jahr verteilt besondere Veranstaltungen statt. Immer wieder werden Freiwillige gesucht, die, wenn es ihnen die Zeit erlaubt, bei den Vorbereitungen und der Durchführung der Veranstaltungen und dem Aufräumen helfen können.

Wenn Sie sich bei uns melden, sprechen wir sie gezielt zur Teilnahme an diesen Aktionen an.

Voraussetzung:
keine

Treffen:
projektbezogen


Taufkatecheten-Team für Taufelternabende

Ansprechpartner: Ludger Joos SJ

Kontakt: joos(ät)samiki.de

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bieten Eltern von Taufkindern Treffen an, bei denen die je eigenen Erwartungen, Vorprägungen, Befürchtungen bezüglich religiöser Erziehung aber auch der Tauffeier selbst ins Gespräch gebracht werden können. Sie bringen ihre eigenen religiösen und pädagogischen Erfahrungen ins Spiel (Austausch, Sakramentenkatechese, best practice)

Voraussetzung:
Persönliche Auseinandersetzung mit Glaubens- und Erziehungsfragen, Teamfähigkeit.

Treffen:
4-5 x im Jahr Treffen mit Eltern zuzüglich Teamtreffen


Erstkommunionkatecheten*innen

Ansprechpartner*in: EKO Vorbereitungsteam

Kontakt: erstkommunion(ät)samiki.de

Möglichkeit der Eltern der Kommunionkinder diese während der Vorbereitungszeit auf die Kommunion in regelmäßigen Kleingruppen zu begleiten.

Arbeitsmaterialien werden gestellt.

Während der Vorbereitungszeit findet ein Kommunion-Wochenende mit den Kommunionkindern und Katecheten in Duderstadt statt.

Voraussetzung:
Grundsätzlich keine, aber Gespräch mit dem EKO-Vorbereitungsteam notwendig.

Treffen: September bis Pfingsten wöchentlich Dienstags 16:00-17:30

zusätzlich einmal im Monat zur Vorbereitung.


Firmvorbereitungsteam

Ansprechpartner: Ludger Joos SJ

Kontakt: joos(ät)samiki.de

Teilnehmerinnen und Teilnehmer begleiten je zu zweit Gruppen von je 8-10 Firmanden auf ihrem Weg zur Firmung und übernehmen Aufgaben bei Gemeinschaftstreffen aller Firmanden (35-45) und beim Firmgottesdienst selbst.

Voraussetzung:
Persönliche Auseinandersetzung mit dem eigenen Glauben und Interesse, mit Jugendlichen (ab 15 Jahren) einen geistlichen Weg zu gehen. Teamfähigkeit. Teilnahme an Vorbereitungstreffen.

Treffen:
Alle 2 Jahre über einen Zeitraum von 4-5 Monaten, 7-8 Treffen + Vorbereitungstreffen.


Lektoren*innen und Kommunionhelfer*innen Sonn- und Feiertags

Ansprechpartnerin: Margret Langenhorst

Kontakt: m-langenhorst(ät)t-online.de

Bereicherung der Liturgie für die Gottesdienste an Sonn- und Feiertagen.

Für alle, die am Lektorendienst Interesse haben, bieten die Auseinandersetzung mit den biblischen Texten und das Vorlesen eine besondere Form der Auseinandersetzung mit dem Glauben.

In der Regel sind die Lektoren auch als Kommunionhelfer tätig.

Gelesen wird in den Sonntagsmessen um 08:45 / 11:30 / 18:30 und an Feiertagen in den entsprechenden Festgottesdiensten.

Einteilung der Dienste für jeweils etwa 3 Monate.

Voraussetzung:
Liturgisches und spirituelles Interesse.
Schulung z.B. bei Diakon Martin Wirth, Zuverlässigkeit

Treffen:
Gesamttreffen einmal jährlich


Lektoren*innen werktags

Ansprechpartnerin: Stefanie Florenz

Kontakt: florenz(ät)samiki.de

Für alle, die am Lektorendienst Interesse haben, bieten die Auseinandersetzung mit den biblischen Texten und das Vorlesen eine besondere Form der Auseinandersetzung mit dem Glauben.

Werktags kann das Lesen auch ohne Beauftragung durch den Bischof ausgeführt und geübt werden. Darüber hinaus werden einmal im Jahr zur Vertiefung Lektoren Schulungen angeboten.

Vorkenntnisse über die liturgischen Abläufe sind nicht erforderlich. Individuelle Übungstermine geben ausreichend Zeit zum Üben der liturgischen Abläufe.

Die Messen finden montags - freitags um 18:30 Uhr und samstags um 09:00 Uhr statt. Der Zeitaufwand pro Messe beträgt ca. 30 - 45 Minuten

Voraussetzung:
Keine Scheu, vor einer Gruppe Texte mit betonter, deutlicher Aussprache zu lesen. Zuverlässigkeit

Treffen:
Nach Bedarf und Absprache


Erwachsenenmessdiener*innen Sonn- und Feiertags

Ansprechpartnerin: Marta Kaptsan

Kontakt: marta.kaptsan(ät)gmail.com

Liturgische Dienste: Die Ministranten*innen dienen sonntags und an Feiertagen um 18.30 Uhr. Der Plan wird viermal im Jahr erstellt. Die Kommunikation erfolgt über E-Mail und WhatsApp. Es gibt einen Ausflug pro Jahr, sonst gibt es Übungstermine nach Bedarf.

Voraussetzung:
Zuverlässigkeit, seriöses Auftreten, Teamarbeit

Treffen:
Viermal jährlich nach Absprache


Erwachsenenmessdiener*innen werktags

Ansprechpartnerin: Stefanie Florenz

Kontakt: florenz(ät)samiki.de

Das Dienen während der Messe bietet die Gelegenheit zu ganz speziellen, eigenen Auseinandersetzungen mit dem Glauben.

Vorkenntnisse über die liturgischen Abläufe sind nicht erforderlich. Individuelle Übungstermine geben ausreichend Zeit zum Üben der einzelnen liturgischen Abläufe.

Die Messen finden statt montags - freitags um 18:30 Uhr und samstags um 09:00 Uhr. Der Zeitaufwand pro Messe beträgt ca. 30 - 45 Minuten.

Voraussetzung:
Liturgisches und spirituelles Interesse, Zuverlässigkeit

Treffen:
Nach Bedarf und Absprache


Vorschulkindergottesdienst

Ansprechpartner*in: Christiane und Hans Reithofer

Kontakt: ch.reithofer(ät)web.de

Vorbereitung der Katechese und des Ablaufes für den Vorschulkindergottesdienst:
Sonntags in der Schulzeit, 10:00 Uhr, im Wechsel mit dem Schulkindergottesdienst. Ziel ist die niederschwellige Einführung der Familien in die Liturgie in einem verkürzten Sonntagsgottesdienst, der durch eine mit allen Sinnen arbeitende Katechese und geeignete musikalische Elemente auch schon für Kinder ab 4 Jahren ansprechend und zugänglich ist.

Voraussetzung:
Interesse, sich im ersten Schritt auf einen biblischen Text einzulassen und einen persönlichen Zugang zu ihm zu suchen; im zweiten Schritt daraus einen Aspekt auszuwählen und in kreativer Freiheit gemeinsam mit dem Team für Kinder ab 4 Jahren eine mit allen Sinnen arbeitende Katechese zu entwickeln, die die Botschaft des Textes (oder einen ausgewählten Aspekt davon) transportiert und zugänglich macht. Die Bereitschaft, mit den Kindern vor der Gemeinde ein Gespräch zu führen (Katechese), ist willkommen, aber keine Bedingung - und kann im Lauf der Zeit wachsen.

Treffen:
14 tägig, ca. 1-2 Wochen vor dem Gottesdienst


Schulkindergottesdienst Vorbereitungsteam

Ansprechpartnerin: Almut Popp

Kontakt: über das Pfarrbüro

Vorbereitung der Katechese und des Ablaufes für den Schulkindergottesdienst:
Sonntags in der Schulzeit, 10:00 Uhr, im Wechsel mit dem Vorschulkindergottesdienst. Ziel ist die niederschwellige Einführung der Familien in den Sonntagsgottesdienst durch eine verkürzte Liturgie, die Beteiligung der Kinder an den Gebeten und zumeist eine interaktive Katechese statt der Predigt.

Voraussetzung:
Interesse daran, sich im ersten Schritt persönlich mit dem Tagesevangelium auseinanderzusetzen und im zweiten Schritt nach seiner Bedeutung für die Kinder zu fragen. Interesse Gebete zu formulieren und sich an Besorgungen oder einem Spiel zu beteiligen. Die Bereitschaft, mit den Kindern vor der Gemeinde ein Gespräch zu führen (Katechese) ist willkommen, aber keine Bedingung - und kann im Lauf der Zeit wachsen.

Treffen:
Nach Vereinbarung ca. 2-3 Wochen vor jedem Schulkindergottesdienst.


Wort-Gottes-Feier

Ansprechpartner: Ludger Joos SJ

Kontakt: joos(ät)samiki.de

Leitung von Wort-Gottes-Feiern und anderen Andachten. Teilnehmerinnen und Teilnehmer setzen sich mit den vorhandenen Gottesdienstmodellen auseinander und leiten sie in Sankt Michael und an anderen Kirchorten an. Nach jedem Gottesdienst in Sankt Michael gibt es die Möglichkeit zu einem geistlichen Austausch über das Erlebte. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer unterstützen sich gegenseitig und werden von Martin Wirth und Ludger Joos SJ zu regelmäßigen Fortbildungstreffen eingeladen.

Voraussetzung:
Abgeschlossener Kurs. Empfehlung oder auch Beauftragung durch die jeweiligen Gremien in den Pfarreien.

Treffen:
Nach Vereinbarung ca. alle 4-6 Wochen


Beerdigungsdienst

Ansprechpartner: Ludger Joos SJ

Kontakt: joos(ät)samiki.de

Teilnehmerinnen und Teilnehmer begleiten Pater Joos sowohl beim Trauergespräch mit Hinterbliebenen als auch bei der Trauerfeier selbst und übernehmen Teile der Vorbereitung (Nachruf, Gebete) und Durchführung.

Voraussetzung:
Erfahrung mit personenzentrierter Gesprächsführung für das Trauergespräch, Erfahrung mit Leitung von Gottesdiensten.

Treffen:
Nach Vereinbarung


Afrika-Gruppe

Ansprechpartner: Peter Krause

Kontakt: krause-goettingen(ät)t-online.de

Die Afrika-Gruppe pflegt den Kontakt zu dem Pfarrer der Gemeinde „Sankt Joséphine Bakhita“ in Memér, Burkina Faso und unterstützt diese finanziell bei ihren lokalen Projekten.

Ein Schwerpunkt liegt in der Unterstützung der Bildung.

Um einen zusätzlichen Anreiz für Leistungsbereitschaft zu geben, werden jährlich zur Schulentlassung an die besten Schüler*innen und an alle Lehrer Preise vergeben, deren Finanzierung wir übernehmen.

Für die Gebäude der Mittelschule wurde eine Solaranlage finanziert, so dass die Schüler*innen auch bei der früh einsetzenden Dunkelheit lernen und moderne Medien zum Einsatz kommen können.

Ab 2020 unterstützt die Afrika-Gruppe auch die Jesuiten Mission in Kasisi, Sambia, um die Projekte im Bereich Landwirtschaft und Umweltschutz von Pater Claus Recktenwald SJ zu unterstützen.

Zur Finanzierung der Projekte in Afrika richtet die Gruppe in den Monaten April bis Oktober vor der Kirche Waffel- und Kuchenstände aus.

Am Misereorsonntag in der Fastenzeit und am Missionssonntag Ende Oktober gestaltet die Afrika-Gruppe die Gottesdienste.

Voraussetzung:
Interesse an weltkirchlichen Aufgaben und die Bereitschaft bei den Aktivitäten mitzuwirken.

Treffen:
3 - 5 x im Jahr, flexibel, (zusätzlich zum Waffelstand)


Geburtstagsgrüße der Gemeinde überbringen

Ansprechpartner: Gabriele Moeller

Kontakt: mitmachen(ät)samiki.de

Gemeindemitglieder werden ab ihrem 80. Geburtstag jährlich in ihrem Zuhause besucht. Es wird eine Geburtstagsbroschüre sowie ein Geburtstagsschreiben des Pfarrers überbracht. Es besteht die Gelegenheit zu einem Gespräch.

Pro Monat finden 15 bis 35 Besuche statt, die z.Zt. von 3 Gemeindemitgliedern durchgeführt werden.

Ein Besuch dauert etwa ½ bis 1 Stunde, kann aber individuell gestaltet werden.

Voraussetzung:
Interesse an älteren Menschen, die Fähigkeit zuhören zu können, freundliche Zuwendung

Treffen: 3 - 5 x im Jahr, flexibel,


Krankenkommuniondienst

Ansprechpartner: Ludger Joos SJ, Martin Wirth

Kontakt: joos(ät)samiki.de, diakon.wirth(ät)t-online.de

Teilnehmerinnen und Teilnehmer holen von der Kirche konsekrierte Hostien und bringen sie zu Menschen nach Hause, die nicht (mehr) in die Kirche kommen können und die eine Krankenkommunion ausdrücklich wünschen. Sie feiern bei den Menschen eine kleine Andacht, damit die sakramentale Begegnung der Menschen mit Christus in Würde erfolgen kann.

Voraussetzung:
Kurs bei Martin Wirt. Erfahrungen mit personenzentrierter Gesprächsführung, einfühlsamer und wertschätzender Umgang mit gebrechlichen Menschen, Auseinandersetzung mit dem eigenen Glauben und mit dem Sakramentsverständnis der Kirche.

Treffen:
Nach Vereinbarung zum Klären von Fragen bzw. Empfang von konsekrierten Hostien.


Mittagstisch

Ansprechpartnerin: Anna Werner-Parker

Kontakt: mittagstisch(ät)samiki.de

Seit 1990 existiert in der Turmstraße der soziale Mittagstisch für Menschen, die auf der Straße leben oder aus anderen Gründen dieses Hilfsangebot suchen. Das Mittagstischteam sorgt an 365 Tagen im Jahr für ein warmes Essen in freundlicher Atmosphäre. Die Arbeit beginnt in der Regel um 10:00 Uhr und dauert bis ca. 15:00 Uhr. Sie wird unter der Leitung von Anna Werner-Parker zu einem großen Teil von ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen ausgeführt.

Wir freuen uns auch sehr über gute Geister, die regelmäßig oder abwechselnd einmal pro Woche kommen, um in Ruhe außerhalb der Öffnungszeit für ca. 1-2 Stunden (ungefähr bis 16:00 ) bei speziellen notwendigen Reinigungsarbeiten helfen: z.B. Kühlschränke auswischen, Gefriertruhen säubern , Regale abwischen u. ä. Keine Aufgaben der Grundreinigung, denn diese wird hauptamtlich durchgeführt.

Voraussetzung:
Mitarbeiter*innen, die gerne anpacken sind sehr willkommen. Jeder kann selbst bestimmen, wie oft und wie lange er/sie mitarbeiten möchte. Das wird in der Regel im Vorfeld mit der Leitung abgesprochen. Teamfähigkeit ist erwünscht. Alles andere kann man bei uns lernen.
Hygienebelehrung durch das Gesundheitsamt. Eine Bescheinigung, dass die Kosten der Belehrung von der Stadt übernommen werden, wird von Frau Werner-Parker mitgegeben.

Treffen:
Nach Vereinbarung zum Klären von Fragen


Mittagstisch – Förderverein

Ansprechpartner: Georg Bartelt

Kontakt: foerderverein.mittagstisch(ät)samiki.de

Der Förderverein des Mittagstisches Sankt Michael hat zur Aufgabe, immer neu finanzielle Ressourcen für den Mittagstisch zu erschließen. Alle Mitglieder sind eingeladen zu einer jährlichen Hauptversammlung, bei der auch der Vorstand gewählt wird. Der Vorstand trifft sich vier bis sechs Mal im Jahr zur Beratung zuzüglich besonderer Anlässe für die Öffentlichkeitsarbeit. Er sorgt für transparente Finanzbuchhaltung und stellt Spendenbescheinigungen aus. Er setzt auf Vernetzung mit Unterstützern aus Politik, Wirtschaft, Justiz, Verwaltung und verwandten Trägern sozialer Arbeit und freut sich über Menschen, die Mitglied werden und/oder bei dieser Vernetzung behilflich sein möchten.

Voraussetzung:
Für die Mitgliedschaft im Förderverein bedarf es keiner besonderen Voraussetzungen. Alle Interessierten sind herzlich willkommen. Der Mitgliedsbeitrag beträgt 12 oder mehr €/Jahr.

Treffen:
Nach Vereinbarung zum Klären von Fragen


Sternsinger

Ansprechpartnerin:  Maria Schick

Kontakt: sternsinger(ät)samiki.de

Die Aktion „Dreikönigssingen“ vom Kindermissionswerk wird auch in der Gemeinde St. Michael unterstützt. Kinder ab dem 3. Schuljahr und Jugendliche sind eingeladen, an einem Wochenende um den 6. Januar den Segen Gottes in Form von gemeinsam geübten Liedern und Texten in die Häuser und Wohnungen der Gemeindemitglieder zu bringen. Sie sammeln dabei Spenden zur Unterstützung von benachteiligten Kindern weltweit.

Jedes Jahr steht ein Beispielland im Mittelpunkt der Aktion. Die Sternsinger werden von einem Team im Dezember an zwei Terminen vorbereitet. Dabei werden wissenswerte Informationen über das Beiospielland vermittelt sowie gemeinsam die Lieder und Texte geübt. Auch die Anprobe der Gewänder und Kronen, die von der Gemeinde gestellt werden, findet bei diesen beiden Terminen statt. Die konkreten Termine werden im Pfarrbrief und auf www.samiki.de angekündigt, mit der Möglichkeit sich anzumelden.

Voraussetzung:
Interesse an der Aktion, Lust, die Lieder und Texte zu lernen, Spaß am Singen in einer kleinen Gruppe.

Treffen:
2x Üben sonntags nach der 10-Uhr-Messe im Advent, Samstag und/oder Sonntag Anfang Januar zum Sternsingen


Sternsingerteam

Ansprechpartnerin: Maria Schick

Kontakt: sternsinger(ät)samiki.de

Die Aktion „Dreikönigssingen“ vom Kindermissionswerk wird auch in der Gemeinde St. Michael unterstützt. Sie findet in jedem Jahr an einem Wochenende (Samstag und Sonntag) um den 6. Januar statt.

Das Sternsingerteam ist keine feste Gruppe. Interessenten können jedes Jahr neu dazustoßen und sich auf vielfältige Weise engagieren. Aufgabe ist die Vorbereitung und Durchführung der Aktion Dreikönigssingen. Dazu gehören die inhaltliche Vorbereitung der Kinder, das Üben der Texte und Lieder für die Auftritte, die Einkleidung der Sternsinger und die Begleitung bei ihren Hausbesuchen.

Das Sternsingerteam bereitet außerdem die Aussendungsfeier und den Sternsinger-Kindergottesdienst vor und plant die Routen für die Besuche der Gemeindemitglieder. Die zu Besuchenden sind über das ganze Stadtgebiet und teilweise bis in den Landkreis verteilt, so dass das Vorbereitungsteam auf Fahrer mit eigenen Autos angewiesen ist.

Die sonntäglichen Besuchstermine beginnen mit dem Mittagessen in einer Gastfamilie. Auch auf diese Weise kann man sich bei der Sternsingeraktion beteiligen. Die dekanatsweite Schlussveranstaltung der Göttinger Sternsingeraktion findet im Januar im Alten Rathaus statt.

Voraussetzung:
Freude an der Arbeit mit Kindern, evtl. Führerschein und Auto, evtl. die Möglichkeit 4-5 Personen an einem Sonntag zu bewirten.

Treffen:
Vorbereitung der Kinder im November/Dezember, Sternsingeraktion im Januar. Die einzelnen Termine werden im Pfarrbrief rechtzeitig bekanntgegeben oder finden statt nach Vereinbarung.


Instrumentalmusik

Ansprechpartner: Tobias Kerscher

Kontakt: musik(ät)samiki.de

Sie machen gerne alleine oder mit Gleichgesinnten zusammen Musik und möchten sich aktiv in die Gottesdienste der Gemeinde St. Michael einbringen?

Schauen Sie doch einmal vorbei oder melden sich für eine weitere Absprache und ein unverbindliches Treffen.

Voraussetzung:
Wir freuen uns über alle, die Musik machen möchten, auch wenn jemand mit einem Instrument noch relativ am Anfang steht.

Treffen:
In der Regel gibt es nur projektbezogene Treffen (Proben)


Projekt-Chor

Ansprechpartner*in: Tobias Kerscher (Leitung), Margret Langenhorst, Michael Gräve

Kontakt: projektchor(ät)samiki.de

Wir, der Projektchor St. Michael, sind ein gemischter Chor und dabei eine „bunte“ Gruppe von Menschen, die gern miteinander singen und mit ihrem gemeinsamen Gesang auch die Feier der Liturgie bereichern wollen. Unser Ziel ist es, zwei bis drei Gottesdienste im Jahr musikalisch mitzugestalten. Dabei achten wir darauf, dass alle Gottesdienstbesucher viel zusammen mit uns singen können, z.B. aus dem „Gotteslob“ oder dem Liederbuch „Ad Majorem“; wir als Chor unterstützen dabei die Gemeinde, initiieren Kanons und bereichern die Lieder mit Überstimmen.

Bei uns benötigt niemand eine Gesangsausbildung. Unsere Chorsätze sind im Regelfall drei- oder vierstimmig und die Stücke auch in Sopran, Alt, Tenor und Bass meist eingängig zu singen. Im Zusammenklang aller Stimmen freuen wir uns am fröhlichen und festlichen und vor allem gemeinsamen Gesang, am Erarbeiten der Stücke und den anschließenden Auftritten in der Kirche – und mit einem leichten Augenzwinkern sprechen wir gern vom „disziplinierten Arbeiten“, wenn wir uns jeden Montag zusammenfinden und neben dem Singen das offene, heitere soziale Miteinander pflegen und erleben dürfen. Nach einem Auftritt in der Kirche nehmen wir uns eine Auszeit, bevor wir erneut mit den Proben beginnen.

Haben auch Sie Lust auf Singen in Gemeinschaft? Wir freuen uns jederzeit – also auch während der bereits laufenden Vorbereitungen auf einen Gottesdienst – auf neue Chormitglieder! Kommen Sie gerne einmal vorbei.

Voraussetzung
Freude am Singen in der Gemeinschaft

Treffen:
Für ein neues Projekt – in der Regel ein Gottesdienst – wird jeweils montags von 20.00 bis 22.00 Uhr im Saal des Gemeindezentrums von St. Michael geprobt.


Ensemble ProCant

Ansprechpartner: Stephan Diedrich

Kontakt: info(ät)procant.de

Der Projektchor hat seinen Schwerpunkt auf geistlicher Musik zwischen 1600 und heute, a cappella und mit instrumentaler Begleitung, Gestaltung von Geistlichen Abendmusiken und gelegentliche musikalische Mitgestaltung von Gottesdiensten.

Voraussetzung:
Regelmäßige Probenteilnahme, Teilnahme ist projektweise möglich. Neue Mitglieder müssen in der Regel ein kurzes Vorsingen durchlaufen.

Treffen:
Keine regelmäßigen Termine übers ganze Jahr. Während eines Projekts donnerstags Chorprobe von 19:45 bis 22:00 Uhr, dazu kommen Proben- und Auftritts-Wochenenden.


Beten mit Leib und Seele - Glauben erspüren und vertiefen

Ansprechpartnerin: Christiane Reithofer

Kontakt: ch.reithofer(ät)web.de

Einfache Kreistänze und Meditation

Entlang der Feste im Kirchenjahr und den biblischen Texten der Woche üben wir uns im Gespräch mit Gott; versuchen wir uns im Geben und Nehmen, im Loslassen und Empfangen.

Musik, leichte Schrittfolgen und bewusstes Innehalten helfen und unterstützen uns in diesem Prozess des Heilens, Werdens und Vertiefens unserer Beziehung zu uns selbst und Gott.

Voraussetzung:
keine

Treffen:
monatlich mittwochs 19:30 Uhr im Gemeinderaum


Kontemplation und Herzensgebet

Ansprechpartner: Ursula Glauert-Hülsken

Kontakt: u.glauert(ät)freenet.de

Seit über 30 Jahren treffen sich unter dem Dach des Gemeindezentrums in St. Michael Menschen, um gemeinsam die Kontemplation in der Form des Herzensgebetes zu praktizieren. Das Herzensgebet ist ein „hörendes Beten“, ein aufmerksames Verweilen in der Stille. Das innerliche Wiederholen des Namens Jesu oder eines anderen Gebetswortes führt in die Ruhe des Herzens (als Wesensmitte des Menschen), ins SCHWEIGEN, in die Geborgenheit und Weite der GÖTTLICHEN GEGENWART.

Konkreter Ablauf:
Nach der Einstimmung mit dem „Schweige und höre“ und einem spirituellen Impuls sitzen wir 2 x 20 Minuten in der Stille, unterbrochen von einer Gehmeditation. Es besteht die Möglichkeit, auf Meditationsbänkchen/Kissen am Boden zu sitzen oder auf Hockern. Derzeit gibt es 2 Gruppen.

Voraussetzung:
Das kontemplative Gebet ist ein Übungsweg, der allen offensteht, die sich angesprochen fühlen. Derzeit sind unsere beiden Gebetsgruppen allerdings schon so groß, dass nur noch in der zweiten der Einstieg  (bitte nach vorheriger Absprache) möglich ist.

Treffen:
dienstags von 18:15 bis 19:15 Uhr, die zweite von 19:30 bis 20:30 Uhr.


Brot und Wein

Ansprechpartnerin: Stefanie Florenz

Kontakt: florenz(ät)samiki.de

Hier sind alle willkommen!

Bei „Brot und Wein“ treffen sich jeden Sonntag nach der Abendmesse Menschen verschiedenen Alters um die Gemeinde kennen zu lernen, Bekannte und bislang Unbekannte zu treffen, sich auszutauschen, neue Ideen einzubringen oder einfach Neues aus der Gemeinde zu erfahren. Wer gerne Gäste hat, für den gibt es dabei auch die Möglichkeit in Gemeinschaft bei der Vorbereitung/Nachbereitung zu helfen oder auch neue Menschen aus dem Gottesdienst zu dieser offenen Begegnung in den Gemeindesaal einzuladen.

Voraussetzung:
keine

Treffen:
Jeden Sonntag um 19:30 Uhr nach der Abendmesse


Gesprächskreis Christliche Religion

Ansprechpartnerin: Elisabeth Teubner

Kontakt: eteu(ät)gmx.de

Die Gruppe entstand ursprünglich aus einem Glaubenskurs, weil wir uns
gerne über Religion austauschen. Es sind zur Zeit 5 Frauen und 4 Männer.

Die Themen sind so unterschiedlich wie die Gruppenmitglieder selbst, die Themen vorschlagen, die sie selber gerade bewegen oder interessieren, und so wird es oft ein sehr persönlicher Austausch. Bisher waren es Themen wie z.B. verschiedene Christusdarstellungen in der Kunst, Trinität, Sünde, außerbiblische Evangelien, Trost, ....

Voraussetzung:
keine, jeder kann mitmachen

Treffen:
Jeden 1. Mittwoch im Monat


Jakobspilger

Ansprechpartner: Manfred Klages

Kontakt: Jakobus-pilgergemeinschaft-goettingen(ät)gmx.de Tel.: 0174-27933044

Die Jakobus-Pilgergemeinschaft- Göttingen e.V. ist ein eingetragener Verein. Der Verein fördert und unterstützt Pilgerfahrten allgemein und im Besonderen nach Santiago de Compostela. Wir bieten Rat und Tipps für alle, die es wünschen

Alle wichtigen Infos und Termine können aber auch auf der Homepage eingesehen werden:
https://jakobuspilger-goettingen.de

Des Weiteren haben wir den Wegabschnitt Göttingen bis Creuzburg erschlossen. Die Betreuung dieses Wegabschnittes erfolgt vom Verein. Der Verein stellt auch Pilgerausweise aus.

Voraussetzung:
Der Verein freut sich über jeden Gast bzw. Interessierten. Wir freuen uns aber auch sehr über Menschen, die bei uns aktiv mitgestalten und Mitglied werden möchten. Die Mitgliedschaft kostet 24 Euro/Jahr.

Treffen:
Regelmäßig treffen wir uns zum Pilgertreffen/Pilgerstammtisch; diese Termine werden anfang eines jeden Jahres bekannt gegeben (Aushang im Schaufenster neben der Kirche).


Jesusnacht Göttingen

Ansprechpartner: Michael Recke

Kontakt: kontakt(ät)jesusnacht.de

Glauben macht Freude, wenn er in Gemeinschaft gelebt und aus einer persönlichen Beziehung zu Jesus genährt wird. Dies haben wir, junge und junggebliebene Leute aus ganz Göttingen und darüber hinaus, auf Weltjugendtagen, Ministranten-Wallfahrten oder Chrisammessen erlebt und diese Erfahrungen möchten wir gerne weitergeben. Bei der Jesusnacht ist schon durch die Deko und das Licht alles auf Ihn ausgerichtet. Ihm kann man begegnen in der festlichen Messe zu Beginn, in gezogenen Bibelversen, durch ruhige Musik, die ins Gebet führen kann. Ihm darf man alles anvertrauen, indem man seine Gebetsanliegen aufschreibt, in der Beichte oder einem Gespräch mit einem Priester. Wir laden auch die Passanten ein, in die Kirche zu kommen und unverhofft bei Ihm neue Kraft zu tanken. Weitere Informationen, Eindrücke und aktuelle Termine findet ihr auf unserer Homepage www.jesusnacht.de.

Voraussetzung:
Das Jesusnacht-Team sucht immer neue Leute, die sich mit ganz verschiedenen Begabungen einbringen können: als Musiker oder Ministranten, beim Einladen und Begleiten der Passanten, aber auch eher im Hintergrund beim Auf- und Abbau, beim Planen und Organisieren.

Treffen:
Etwa vierteljährlich laden wir zur Jesusnacht in St. Michael ein, zusätzlich gab es schon kürzere Jesusabende in Maria Frieden und Friedland.


Mittwochsfrühstück

Ansprechpartner*in: Anita Kuß, Elisabeth Römer, Gerd Zyskowski, Anton Dörl, Hilde Steffen

Kontakt: mitmachen(ät)samiki.de

Das Treffen zum gemeinsamen Frühstück bietet die Gelegenheit sich über den Glauben aber auch andere Themen des täglichen Lebens miteinander auszutauschen. In geselliger Runde wird gemeinsam geplaudert oder bei Problemen Unterstützung gegeben.

Jeder der Freude an Kommunikation hat ist glaubensübergreifend willkommen.

Einmal im Jahr wird ein gemeinsamer Ausflug organisiert. Die letzten Reisen gingen z. B. an den Edersee, Paderborn und den Kreuzberg.

Jährlich findet eine Weihnachtsfeier statt sowie die Ausrichtung und Gestaltung des Rorate-Frühstücks

Voraussetzung:
Freude mit anderen zu plaudern und sich auszutauschen

Treffen:
Jeden Mittwoch nach der 09:00 Uhr Messe